ZUR BIBLISCHEN ERZÄHLUNG

zur biblischen Geschichte des Hausese EmmausDer Name geht auf die Emmausgeschichte in der Bibel zurück (Lukas, 24,13-34). Dort treffen zwei enttäuschte Jünger auf dem Weg nach Emmaus den auferstandenen Jesus, ohne ihn zu erkennen. Er hört ihnen zu, versteht, nimmt sie ernst, erklärt und deutet – er ist da und geht mit. Erst am Abend beim gemeinsamen Mahl merken sie, mit wem sie zusammensitzen: sie erkennen ihn am Brotbrechen. Und sie finden die Freude, den Mut, die Kraft wieder. Das bringt sie wieder auf den Weg und sie werden zum Handeln fähig.

Seitdem steht Emmaus für den Namen eines Ortes, wo Verzweifelte die Hoffnung wieder entdecken, wo Suchende Wege finden, wo Müde zu Kraft kommen, wo im Teilen Jesus Christus erkannt wird.

So wollen wir Missionarinnen Christi im Haus Emmaus mit den Menschen auf dem Weg sein – in dem Bewusstsein, dass Jesus Christus mit uns allen auf dem Weg ist.
Wir wollen unser Leben, unseren Glauben, unsere Spiritualität teilen – in dem Bewusstsein, dass Jesus Christus mit uns ist und sich uns allen gibt.

© Missionarinnen Christi
Datenschutz
zurück zu Haus Emmaus