Sozialprojekt der Pfarrei im Haus Emmaus

Das Haus Emmaus ist eine Einrichtung der katholischen Pfarrei Mariae Himmelfahrt. Das Sozialprojekt bietet Menschen aus Weilheim in schwierigen Lebenssituationen Wohnraum für eine vorübergehende Zeit und will ihnen so einen Neustart ermöglichen.   

Ein Teufelskreis soll unterbrochen werden:
Ohne finanzielle Mittel und ohne Arbeit keine Wohnung. Aber ohne Wohnung und ohne festen Wohnsitz keine Arbeit und auch kein Arbeitslosengeld. Und ohne Wohnung und ohne Arbeit keine Perspektive. Eine Wohnung gibt Perspektive und hilft, das Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Der damalige Pfarrer Hans Appel und eine Gruppe von Menschen, die sich in Töllern, dem Armenhaus der Stadt Weilheim engagierten, hatten die Idee eines Sozialhauses mit Wohnraum, der notwendig ist um Lebensnot zu wenden. Auf einem Grundstück der Pfarrei gebaut, wurde das Haus mit einer beträchtlichen Summe vom Ehepaar Böhm finanziert mit dem Auftrag etwas ‚für die Ärmsten der Armen‘ zu tun. Auch die Diözese Augsburg unterstützt das Haus, indem sie die Personalkosten für eine halbe Stelle für eine Schwester mit der Aufgabe der Hausleitung übernimmt.

Im Herbst 1996 wurde das Haus bezogen. Die Pfarrei hatte die Missionarinnen Christi angefragt, in das Projekt mit einzusteigen und da die Gemeinschaft gerade einen Ort für das Noviziat suchte konnte, war beiden Seiten geholfen.
Die Missionarinnen Christi  mieten eine Etage  als Wohnung für die Schwesterngruppe, seit 2012 auch Räume im Dachgeschoss für unterschiedliche Angebote.

In der 1. Etage des Hauses gibt es sechs Appartements, die schwerpunktmäßig an Personen mit (kleinen) Kindern vergeben werden. Da es immer schwerer wird, mit wenig finanziellen Mitteln Wohnraum in Weilheim zu finden,  ist die Aufenthaltsdauer in der Regel bis eine Sozialwohnung angeboten wird. Die Gründe, warum so eine Wohnungsnot entstanden ist, sind so vielfältig wie die Menschen selbst. Und... es kann jeden treffen.

Im Tiefparterre des Hauses befindet sich eine Gemeinschaftsunterkunft mit fünf Zimmern, zwei Nasszellen, gemeinsamer Küche und gemeinsamem Wohnraum. Dort finden vorzugsweise junge Erwachsene Unterkunft, die von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen sind und die ihre Situation aktiv verändern wollen.

Für das Haus Emmaus zuständig ist ein Gremium der Pfarrei.

Die Leitung des Hauses hat seit 1.1.2014 Sr. Anita Leipold.

Telefon: 0881/2228 (mit AB); Email: haus-emmaus@t-online.de

Ebenfalls im Haus Emmaus zu finden:

Die Kapelle, die auch von verschiedenen Meditationsgruppen der Pfarrei genutzt wird.

Die Kinderkleiderbörse, ein ehrenamtliches Projekt der Pfarreiengemeinschaft.
geöffnet  mittwochs von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Leitung und Ansprechpartnerin: Frau Lintner: 0881/ 92584958 bzw. 0151/19122478

Wenn Sie das Sozialprojekt „Haus Emmaus“ in Weilheim unterstützen wollen - herzlichen Dank!

Spendenkonto:
Kath. Kirchenstiftung Mariae Himmelfahrt
Kto. 885178
BLZ. 70351030

IBAN: DE 86 7035 1030 0000 8851 78
BIC: BYLADEM1WHM

Sparkasse Weilheim
Verwendungszweck: „Spende für Haus Emmaus“

Link zur Homepage der PG-Weilheim

© Missionarinnen Christi 2012 zurück zu Haus Emmaus